Holiday-Einkauf, Ich fahre spontan auf Urlaub

Ich fahre spontan auf Urlaub und bemerke, was mir alles noch fehlt, bzw. ich noch kaufen muss

Als Student(in) hat man es leicht. Zumindest was die Planung von Urlauben und Kurztrips angeht. Man kann sich seine Prüfungstermine Großteils frei einteilen und ist beim Buchen einer Auszeit nicht an die teure Hauptsaison und die Schulferien gebunden.

Da mein Freund und ich nun im Mai eine etwas stresslosere Zeit vor uns haben, und noch einmal richtig schön ausspannen wollten, bevor es Ende Juni in den prüfungstechnischen Endspurt geht - haben wir beschlossen, uns einfach eine Pause zu nehmen. Gut, „wir haben beschlossen“, ist vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Ich habe ein bisschen herumgesucht, ein unschlagbares Angebot gefunden, und nach einer kurzen Rückfrage einfach gebucht.

Sei’s wie’s sei, wir freuen uns wahnsinnig darauf. 12 Tage Griechenland, unser eigenes weißes Häuschen mit Pool, direkt am Meer. Juhu!

Wahrscheinlich werden wir die Zeit hauptsächlich dazu nutzen, uns zu entspannen, zu schlafen und zu baden, ein bisschen zu lesen und die Insel zu erkunden. Kochen, essen gehen, genießen. Dazu vielleicht ein, zwei Tage Kultur und Shopping…

...ach, wie schön. Wenn ich mich so hineinträume, stehe ich in Gedanken schon am Balkon, höre das Wellenrauschen und atme die salzige Meerluft ein. Und das am Besten in einer luftigen Tunika. Oh, so etwas besitze ich doch gar nicht. Bzw. besaß ich nicht. Typisch Frau könnte man nun sagen, habe ich mir natürlich ein paar Gedanken gemacht, was ich einpacken kann. Immerhin muss Fehlendes ja früh genug nachgekauft werden ;-).

Schnell noch etwas Einkaufen

Besonders wichtig und das erste, was ich mir besorgt habe, war Aloe Vera Gel; es ist momentan sowohl bei Hofer / Aldi, als auch im dm sehr günstig erhältlich. Ich habe zum ersten Mal damit Bekanntschaft gemacht, als ich in Thailand einen „dezenten“ Sonnenbrand ausgefasst habe.

Damals hat mir ein Mitarbeiter des Hotels Aloe Vera Gel gegeben. Laut seiner Aussage schwören die Einheimischen darauf, da es die Rötung und das Brennen reduziert. Ich war schlichtweg begeistert, am nächsten Tag waren sowohl die ungesunde Farbe, als auch die Schmerzen passé. Dazu habe ich mir einen 30 LSF Sonnenschutz gekauft, da mir meine Haut mit zunehmendem Alter immer wichtiger wird. Er ist versehen mit einem leichten Bräunungseffekt, damit ich einerseits optimal geschützt bin und andererseits nicht völlig bleich aus dem Süden zurück komme. Das letzte Schutzprodukt ist eine Creme für meine trockenen Haare; sie soll sie vor der Sonne und dem salzigen Meerwasser schützen. Ich hoffe, dass dieses Produkt hält, was es verspricht. Sonst kann ich mir am Ende meines Urlaubs gleich den Kopf kahlrasieren ;-).

Wichtig sind Flip Flops oder Sandalen

Ein absolutes Must sind natürlich Flip Flops. Der österreichweite Woman Day am 16. April (das gesamte Chaos meines Nachmittages im Artikel der Vorwoche) ist mir da genau recht gekommen, und ich habe mich mit neuen Flip Flops eingedeckt. Einmal in schwarz, einmal in grau - so ist sowohl für dunkle, als auch für helle Bademode vorgesorgt. Gemütlich, praktisch und nett anzusehen. Was will man mehr.
Auch neue Sandalen sind mir - wie von selbst - in den Einkaufskorb gefallen. Ganz im Trend mit großen, glänzenden Steinen besetzt, allerdings flach und gemütlich und nicht zu aufdringlich. Für einen feinen Stadtbummel oder ein Abendessen, zu dem frau sich nicht in hohen Hacken quälen muss. Was ich mir mit meinen 1,76m Körpergröße wahrscheinlich noch öfter sparen kann, als kleinere Frauen. Gott sei Dank, irgendwas Gutes muss meine hosenunfreundliche Figur ja haben.

Zusätzlich habe ich mir im Second Hand Laden völlig unbenutzte Tory Burch Ballerinas gekauft, in beige, aus Leder, mit goldenem Emblem. Mit einem Originalpreis von 240 € wären sie mir im normalen Laden viel zu teuer gewesen; so habe ich nur 90€ berappt und bin völlig verliebt. Die Vorbesitzerin hatte sie anscheinend bestellt und ist erst zu spät darauf gekommen, dass sie ihr schlichtweg zu groß sind. Mein Glück.

Was man im Sommerurlaub nicht vergessen darf, sind gemütliche, luftige Hängerchen. Egal ob am Weg zum Strand, beim entspannten Frühstück oder beim Einkaufsbummel, bzw. Spaziergang - sie sind einfach praktisch und dazu noch hübsch. Außerdem nimmt so ein Kleid keinerlei Platz im Koffer, wiegt kaum etwas und ist dennoch ein komplettes Outfit. Perfekt also auch für Flugreisen.