Tipps, Tricks und Fallen des Winterschlussverkaufs

Der Ausverkauf ist eine beliebte Zeit, um Schnäppchen zu machen und Geld zu sparen. Lesen Sie unsere Tipps um Fallen zu vermeiden.

In der heutigen Zeit, wird fast nichts mehr zu dem Normalpreis gekauft: Weder Computer, Reisen und schon gar nicht Kleidung. Gerade nach der Weihnachtszeit, in der man gut mit Gutscheinen und Geld versorgt wurde, neigt man dazu, einkaufen zu gehen. So trifft es sich gut, dass die Einzelhändler den Winterschlussverkauf einläuten.

Sale gibt es nicht nur zwei Mal im Jahr...

Durch den Sommer- und Winterschlussverkauf, versuchen die Einzelhändler mittels Preisreduzierungen saisonspezifische Kleidungen zu verkaufen, um Platz für die neue und kommende Ware zu schaffen. Diese Methode wird nicht mehr nur im Sommer und im Winter angewandt, den sogenannten Sale gibt es häufig das ganze Jahr über. Fast jedes Geschäft hat eine Abteilung oder zumindest einige Kleiderbügel mit reduzierten Waren.

Auch bei verschiedenen Online Shopping Portalen, gibt es immer wieder Ausverkäufe von saisonaler Ware.

In großen Städten wie Frankfurt, Berlin und München, laufen Rabattaktionen das ganze Jahr über. Es lohnt sich, alle paar Wochen in den Lieblingsgeschäften zu stöbern. Gerade einzelne Stücke lassen sich meist zu einem sehr günstigen Preis erwerben. Natürlich kannst du dabei auch manchmal Pech haben, die Größen 34 - 38 sind meist vergriffen. Doch ab und an, kannst du schon ein unerwartetes Traumstück zu einem Hammer-Preis kaufen!

Brauchst du das wirklich?

Wichtig ist es beim Winterschlussverkauf oder auch bei jeder Rabattaktion immer im Auge zu behalten, was man wirklich gebrauchen kann und was nur im Schrank vermodert. Wer kennt es nicht, rote Etiketten sind auf einer DVD, einem Pullover, einem Lippenstift oder ähnlichen draufgeklebt und schon wird diese Ware zum Wunschobjekt, obwohl man bis vor einer Minute nicht einmal daran gedacht hat, dass gerade dieser Film oder dieser Pullover gerade von Nöten ist. Deswegen immer achtsam sein und nicht in einen Kaufrausch verfallen! Nicht jede Reduzierung ist auch ein wirkliches Schnäppchen!

Gutscheine sind lange haltbar. Sie verfallen nicht, wenn man sie nicht direkt nach Weihnachten nutzt. Du solltest dir vor der Shopping-Tour die Zeit nehmen und überlegen, ob du vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt eher neue Sachen gebrauchen könntest. Fährst du zum Beispiel im Sommer in den Urlaub mit deinem Partner, würde es sich wahrscheinlich lohnen, den Gutschein erst im Sommer zu verwenden, da vor dem Urlaub immer noch unerwartete Besorgungen anstehen. So hast du sicherlich mehr Freude an deinem Gutschein und gibst ihn nicht für unnötige Dinge aus, auf die du eigentlich verzichten kannst.

(Preise)Studieren geht hier über Probieren

Um in keine Schnäppchenfalle zu geraten, ist es gerade bei kostspieligen technischen Produkten sinnvoll, ein, oder gar mehrere Vergleichsportale zu befragen. Die meisten Vergleichsportale haben leider noch nicht viele Modeartikel eingefügt. Schauen kostet jedoch nichts, weswegen ich empfehlen würde, auf dem Smartphone während der Shoppingjagd,

Oder noch besser zu Hause auf dem Sofa, einmal einen Preisvergleich zu machen.

Gerade bei Online Shopping Portalen würde ich das vorherige Vergleichen immer empfehlen. Einen Preisvergleich von Schuhen und Schmuck, findest du ausreichend bei unterschiedlichen Vergleichsportalen. Wobei ich persönlich gerade bei Kleidung nicht zum Online-Shoppen neige, da ich die Sachen lieber in der Hand halte. Jedes Kleidungsstück wird erst einmal angefasst, beschnuppert und natürlich auch anprobiert. Das ständige zur Post laufen, wenn die Sachen nicht passen - was sehr oft der Fall ist - oder das bei den Nachbarn klingeln, weil das Paket ankam, als ich nicht zu Hause war, nervt mich manchmal doch sehr.

Außerdem bin ich der Meinung, man sollte Geschäfte unterstützen, da ein Einkaufsbummel in der Innenstadt oder dem Einkaufszentrum mit der Freundin so viel Spaß macht und so ein Event das Internet nicht bieten kann. Wobei auch ich, bei einem guten Schnäppchen im Internet nicht nein sagen kann ;) Die Freude über ein Schnäppchen bei einem Schlussverkauf beim Einzelhändler, ist jedoch noch größer, zumindest wenn man es gleich mit der Begleitperson teilen kann.

Kleine Helfer beim Einkaufen

Diverse Apps helfen beim Vergleichen der Preise Vorort, meistens muss man nur den Barcode des Produkts einscannen. In einigen Kaufhäusern ist das jedoch nicht möglich, gerade im Media Markt, oder anderen Geschäften, wird der Empfang der Smartphones blockiert, sodass der Vergleich nicht direkt möglich ist. Dort lohnt es sich, vorher die verschiedenen Preise zu recherchieren. Die Versandkosten bei Online Verkäufern, solltest du jedoch nie vergessen. Die meisten Vergleichsportale zeigen die Preise ohne den Versand an, sodass sich das Schnäppchen auf den zweiten Blick als keines mehr entlarvt.

Wissenswertes zum Umtausch im Einzelhandel

Der Einzelhandel hat die Vorteile, dass du dort persönliche Beratung durch Fachpersonal bekommst und auch der Umtausch ist dort leichter. Wobei der Umtausch von reduzierten Produkten, oft nicht möglich ist. Falls doch, so ist es nicht in jedem Geschäft üblich, dass man das Geld zurückbekommt. Der Umtausch bei nicht beschädigten Waren ist kein Muss von Seiten des Verkäufers. Der Umtausch erfolgt aus reiner Kulanz.

In vielen Geschäften wird lediglich ein Gutschein ausgeschrieben, um den Kunden an einen Kauf in ihrem Geschäft zu binden. Bereits beim Kaufen sollte man sich aus diesem Grund informieren, ob und wie der Umtausch funktioniert.

Dasselbe gilt natürlich auch für Interneteinkäufe. Vor dem Bestellen solltest du dich informieren, wer die Versandkosten bei der Rücksendung trägt und bis wann und ob überhaupt ein Umtausch möglich ist.

Die Fallen des Schlussverkaufs

Nicht alle Sonderangebote sind auch gute Angebote und wahre Schnäppchen. Die roten Schilder verleiten dazu, etwas Unnötiges zu kaufen und nicht zu beachten, dass man dieses Stück gerade überhaupt nicht braucht oder dass das Preis-Leistungsverhältnis, trotz des Angebots. immer noch nicht stimmt. Auf die Qualität der Ware solltest du immer achten und dich nicht vom Rabatt-Schildchen täuschen lassen.

Gerade bei Schnäppchen für Kinder, sollte darauf geachtet werden und bedacht werden, ob der Einkauf wirklich sinnvoll ist. Kinder wachsen schnell und unvorhersehbar. Aus diesem Grund lohnt es sich meist nicht, Kinderkleidung oder - Schuhe, lange im Voraus zu kaufen

Außerdem sollte auch gerade beim Winterschlussverkauf darauf geachtet werden, ob die warme Kleidung wirklich im Winter warmhält und ob diese auch im nächsten Jahr noch problemlos getragen werden kann. Viele Trends gelten nur eine Saison und oft bleiben deswegen viele Kleidungsstücke ungetragen im Kleiderschrank liegen.

Alternativen zum Winterschlussverkauf

Outlet Center bieten eine gute Alternative zu dem Winterschlussverkauf. Dort gibt es das ganze Jahr über reduzierte Ware in einer großen Anzahl. Leider handelt es sich aber dort häufig um Ware aus der vorherigen Saison und zweite Wahl Artikel. Doch auch hier kann man Glück haben und sehr gute Schnäppchen machen. Im Internet kann man sich darüber informieren, ob sich ein Outlet Store der Lieblingsgeschäfte oder - Marken in der Nähe befindet.

Wenn du zum Beispiel ein Kleid suchst für eine Feier, dann lohnt es sich, häufig in diesen Outlet-Läden vorbeizuschauen, da immer wieder neue Ware in den verschiedensten Größen eintrifft. Eine weite Anreise zu einem Outlet Center lohnt sich jedoch nicht, da die Benzinkosten meist die Ersparnisse wieder auffressen.

Es lohnt sich immer, alle Ausverkäufe und Outlet Center im Blick zu haben und zu vergleichen. Das verhindert, dass man sich schlussendlich darüber ärgert, ein Stück im scheinbaren Sale erworben zu haben, um einige Wochen später zu erkennen, dass kein Geld gespart wurde und es sich nicht um ein richtiges Schnäppchen handelte oder dass man sogar ein besseres hätte machen können.