Moderatgeber für die Messe

Für viele Unternehmen ist es heute wichtig, sich mit einem eigenen Stand an Messen, oder Verkaufsausstellungen zu beteiligen.

Interne Vertriebs- oder Marketingexperten haben dort die Aufgabe, ihre Firma dort zu repräsentieren. Sie betreuen den Messestand und beraten Geschäftspartner, Kunden und Interessenten. Häufig führen sie auch Verkaufsgespräche sowie -abschlüsse durch. Der Messestandbetreuung kommt damit eine wichtige Rolle zu. Die dort tätigen Damen, oder Herren, vertreten ihr Unternehmen und sollten daher großen Wert auf eine angemessene, seriöse Bekleidung sowie ein gepflegtes Erscheinungsbild legen.

Klassisch - Rock oder Hose mit Blazer

Es ist wichtig zu wissen, dass das Augenmerk des Messestandbesuchers auf dem Unternehmen liegt und nicht auf deinem Outfit. Diese Herangehensweise macht es dir bei der Auswahl der passenden Kleidung etwas leichter, dich für die richtige Kombi zu entscheiden. Das angemessene Outfit der Dame besteht auf Messen deshalb am besten aus klassischem Rock, oder Hose sowie einem Blazer. Unter dem Blazer trägst du eine Bluse. Ergänzt wird die Kombi von eleganten Pumps mit kleinem Absatz sowie einer hautfarbenen oder schwarzen Strumpfhose. Mit dieser ausgesprochen schicken Kleidung wirst du von Besuchern des Messestandes als fachlich kompetent wahrgenommen.

Der Schnitt des Rockes ist meist gerade und leicht figurbetont. Die Rocklänge muss Knie umspielend sein. Das ist sehr wichtig, da ein zu kurzer, oder zu langer Rock bestenfalls unseriös wirkt. Zum besseren Bewegen, kann der Rock im hinteren Bereich einen kleinen eingearbeiteten Schlitz aufweisen. Moderne Röcke haben häufig kleinere Gürtelschlaufen, durch die du einen schmalen, farblich abgestimmten Gürtel ziehen kannst. Bevorzugst du eher eine Hose, sollte diese ebenfalls einen klassischen Schnitt haben und lang sein. Die Hose lässt sich ebenfalls mit einem schmalen Gürtel tragen. Der Blazer darf leicht auf Figur, oder auch gerade geschnitten sein. Als Material für deine Kombi kommt ein edles Mischgewebe am besten in Frage.

Auf Leinenstoffe solltest du eher verzichten, da diese knittern. Der Messetag ist schließlich lang. Solltest du bei Kundengesprächen häufig sitzen, sehen Leinenröcke oder -hosen am Abend meist nicht mehr schön aus.

Es darf auch etwas lockerer sein

Als Alternative zum sehr klassischen Outfit, dürfen Damen heute auch eine Kombi aus Rock oder Hose und eleganter Strickjacke tragen. Dabei ist es wichtig, dass das Material des kleinen Jäckchens ausgesprochen wertig ist. Die Strickjacke darf auf keinen Fall grob gestrickt sein. Auf Muster sollte ebenfalls verzichtet werden. Die feinen Jacken können kleine Knöpfe haben, oder auch gebunden werden. Trägst du die Strickjacke offen, sollte sie gerade nach unten fallen. Unter das Jäckchen ziehst du ebenfalls eine Bluse oder ein Shirt.

Das richtige Material fürs Darunter

Deine Bluse, oder auch ein sehr feines Shirt, können aus edler Baumwolle, oder ebenfalls aus Mischgewebe bestehen. Achte auch hierbei darauf, dass die Stoffe nicht zu sehr knittern. Als Armlänge kommt lang oder kurz in Frage.

Eine ärmellose Bluse darfst du nur tragen, wenn du den Blazer oder die Strickjacke den ganzen Messetag über, garantiert nicht ausziehst.

Auch ein schickes Kleid ist erlaubt

Es ist dir alternativ möglich, auf dem Messetag ein elegantes Kleid zu tragen. Über das Kleid ziehst du ebenfalls einen Blazer oder eine Strickjacke. Wichtig ist, dass es immer eine Kombination aus mindestens zwei Teilen sein muss. Achte darauf, dass das Kleid keinen zu tiefen Ausschnitt hat. Am besten passen zu diesem Anlass Etuikleider. Der gerade, klassische Schnitt wirkt einfach sehr kompetent. Sollte das Kleid in der Länge etwas kürzer geschnitten sein, trägst du dazu eine blickdichte Strumpfhose. Die Farbe der Strumpfhose sollte gedeckt sein.

Bei der Farbauswahl auf Seriosität achten

Bei den Farben deiner Bekleidung, sind klassische Farbtöne perfekt. Falls dir dein Arbeitgeber keine Farben vorgibt, kannst du dich bei Rock, Hose und Blazer für Schwarz, Dunkelblau oder Grau entscheiden. Wähle die Basics, also Blazer zum Rock oder Hose, unbedingt in der gleichen Farbe. Farbliche Kombinationen wirken auf den Betrachter zu unruhig. Die Bluse sollte möglichst weiß sein. Alternativ passen auch Beige, Hellblau, Zartgrün oder Rosa. Am besten sind unifarbene Blusen, bestenfalls ganz leicht gemustert. Ein Kleid darf ebenfalls leicht gemustert sein. Dabei ist es wichtig, dass die Farbe des Blazers oder der Strickjacke exakt auf das Muster des Kleides abgestimmt ist. Das Muster des Kleides sollte möglichst unauffällig sein.

Das Outfit um passende Accessoires ergänzen

Selbstverständlich darfst du deinen Schmuck anlegen, zumindest solange er dezent ist. Neben einer schmalen Kette mit kleinem Anhänger, trägst du zierliche Ohrringe und einen ebenfalls schmalen Ring. Ob du Gold, oder Silber wählst, bleibt dir überlassen. Alternativ ist wertiger Modeschmuck erlaubt. Dieser sollte jedoch ebenfalls dezent sein. Die Armbanduhr gehört zu deinen Accessoires. Als weiteres Modeaccessoire, kannst du ein schickes Tuch tragen. Dieses sollte jedoch farblich exakt auf deine anderen Bekleidungsstücke abgestimmt und nicht zu grell sein. Auf das Tragen von Piercings, ist am Messestand unbedingt zu verzichten.

Herren kleidet am besten ein Anzug

Die Herren tragen einen Anzug sowie ein Hemd und Krawatte. Hier ist ebenfalls darauf zu achten, dass Hose und Jackett die gleiche Farbe haben. Das Hemd sollte ebenfalls weiß oder hellblau sein. Bei der Wahl der Krawatte, haben Herren freie Wahl. Solange das Unternehmen nichts vorgibt, sind alle Farbtöne und Muster, außer grellen Neonfarben, oder zu gewagten Mustern, erlaubt. Zum Anzug tragen Herren elegante Lederschnürer.