Weite Hosen | Wie Sie diesen Sommer eine Gute Figur machen

Weite Hosen, kurzes Oberteil kombiniert mit einem flachen Bauch. So kommt Frau figurbetont durch den Sommer

Wer den Traum aus 1001 Nacht gerne auch zu Hause träumen möchte, für den kommt der Sommer 2015 ganz recht. Aussehen wie Jasmin aus Walt Disneys Aladdin ist nicht länger eine Wunschvorstellung, sondern in dieser Saison realer denn je.

Die weiten Hosen mit dem arabischen Flair zaubern uns die fernen Lande mitten in unseren Kleiderschrank. Überall sind sie zu finden, genannt werden sie sehr passend „Harems Hosen“, aber auch „Pluderhosen“ oder „Aladdinhosen“ hört man vereinzelt. In verschiedenen Designs, sind sie sowohl am Tag, als auch am Abend ein gemütlicher und stylischer Begleiter.

Ich persönlich habe mir für laue Sommertage eine bunte, weite Ankle „Pluderhose“ von Tommy Hilfiger besorgt. „Ankle“ steht dafür, dass sie beim Knöchel endet. Preislich liegen diese ungefähr zwischen 70 und 140 €, daher lohnt es sich sehr, hier auf den Sale zu warten oder die. Sehr schöne Modelle findet man auch auf Asos und generell auf Zalando, von unterschiedlichsten Marken und in allen Preisklassen.

Ein echter Allrounder

Ich liebe meine Hose, weil sie perfekt zu allen einfärbigen Tops passt und obwohl sie lang ist, ist sie super luftig und leicht. Nach Sonnenuntergang hält sie dennoch wärmer, als eine kurze Hotpants, und ist daher ideal für alle Tage, die womöglich länger werden. Zu einem engen Trägertop und mit einem zarten Cardigan ist sie sofort abendtauglich gestyled und ist somit ein echter Allrounder. Ähnlich geht es mir mit meiner Leoparden Haremshose, die ich sowohl untertags zu dunklen Shirts, als auch abends mit schwarzem Blazer tragen kann. Sie habe ich bei Gina Tricot erstanden; um 20€ ein echtes Schnäppchen!

In dunklen Tönen und mit Glitzerpartikeln sowie Steinchen besetzt; oder einfach klassisch schwarz und aus edlem Stoff, sind Haremshosen auch bei festlicheren Veranstaltungen ein echter Hingucker. 

Hosenröcke, ein "MUST HAVE"

Hosenröcke sind diese Saison DIE Must Have Teile. Wie das meiste in der Mode sind sie aber keine neue Erfindung, sondern erleben gerade ihr Comeback. Anfang der 90er Jahre haben sie viele aus ihrem Kleiderkasten verbannt, obwohl sie davor bereits zur Grundgarderobe der Frau von Welt gehörten. Bereits Coco Chanel erkannte, wie praktisch sie im Vergleich zu Röcken sind. Obwohl sie auf den ersten Blick gleich aussehen, geben Hosenröcke viel mehr Bewegungsfreiheit und man kann sie entspannter tragen, als ihre klassischen Vetter. Die Trendteile gibt es in allen möglichen Varianten. „Start Your Fashion Business“ Gewinner Tim Labenda kreierte einen Mix aus Culottes und Bundfaltenhosen in Marineblau, andere Designer setzen auf Hosenröcke aus ultraleichtem Denim oder Gummi. Farblich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, von hellem Beige über knallige, bunte Farben und Prints, findet man für jeden Geschmack und Anlass das passende „Unterteil“.

Aber so ausgefallen sie sein können, so sehr eignen sich sowohl Haremshosen, als auch Culottes ideal als Abendbekleidung, sofern sie mit dem Oberteil wie ein Einteiler, bzw. ein Kleid „verschmelzen“. Daher muss beim Kauf einer solchen Kombination unbedingt auf die richtigen Farbtöne geachtet werden. Besonders gut gefällt mir hier ein leichter Stoff, am besten Seide, ganz in schwarz gehalten… Dazu noch goldene Accessoires, et voila, fertig ist ein richtig edler, festlicher Look.

Kombiniert mit Crop Tops machen diese Hosen wahnsinnig viel her und sind somit auch geeignet für all jene, die ihre Figur gerne ein bisschen zeigen. Die (zu) kurzen Oberteile zeigen bei schlanken Frauen einerseits die Taille, andererseits lassen sie genug Platz für Fantasie. Vor allem Frauen, die stolz auf ihren Oberkörper sind, können diesen so betonen - und bei Bedarf gleichzeitig ein paar Problemzonen an Hüfte oder Oberschenkeln kaschieren. Aber auch wenn es nichts zu verstecken gibt, kann man so ein Outfit kreieren, das nicht nur sexy und trendig, sondern auch bequem ist.

Was das Schuhwerk angeht, würde ich bei Haremshosen und Co. auf Schuhe mit Absatz zurückgreifen. Da die Beine bei diesem weiten und oft hüftig sitzenden Beinkleid generell etwas kürzer wirken, schadet es nicht, sie mit hohen Hacken optisch zu strecken. Dies schafft nicht nur einen gewissen Ausgleich sondern lässt auch die Füße und somit den ganzen Körper zierlicher wirken.